Regionalmanagement Berlin SÜDWEST





Fehlerhafte Darstellung? Klicken Sie hier.





NEWSLETTER Zukunftsort Berlin SÜDWEST

NEWSLETTER Zukunftsregion Berlin SÜDWEST


2017-02

Sehr geehrte Damen und Herren ,

eine Weltneuheit aus dem Berliner Südwesten, neue Laborgebäude am Campus Wannsee, neue Laborarbeitsplätze am Campus der Freien Universität Berlin, eine neue Ausstellung im Schloss Babelsberg, ein Firmenjubiläum im Berliner Südwesten und eine Auftaktveranstaltung zur Fortentwicklung des größten Gewerbegebietes im Bezirk sind nur einige der 16 Themen unseres Newsletters.

Wie immer hoffen wir, interessante Nachrichten für unsere Leserinnen und Leser ausgewählt zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Reinhard Baumgarten, Leiter Regionalmanagement Berlin SÜDWEST




Wirtschaft & Unternehmen



"Goerzallee - Standort für innovatives Wachstum" - Einladung zur Diskussion am 10.05.17, 19 Uhr

Der Bezirk Steglitz-Zehlendorf verfügt an der Goerzallee/Beeskowdamm über ein großes (ca. 85 ha) zusammenhängendes Industrie- und Gewerbegebiet mit einer 100-jährigen Tradition. Dieses Gebiet hat sich in den letzten Jahrzehnten unterschiedlich entwickelt. Gemeinsam mit den Akteuren aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik wollen wir vor Ort diskutieren, welche Ansätze zu einer strukturellen Belebung, innovativem Wachstum und neuen Arbeitsplätzen führen. Diskutieren Sie mit uns.
Veranstaltungsort: Goerzwerk, Goerzallee 299, 14167 Berlin
Anmeldung & Programm unter: ... mehr >



Weltneuheit aus dem Berliner Südwesten: wasserdichter Ultraschallgenerator für feuchte und staubige Umgebungen

Die Berliner Bandelin electronic GmbH & Co.KG aus dem Berliner Südwesten hat den weltweit ersten wasserdichten Ultraschallgenerator entwickelt, der alle elektronischen Bauteile so hermetisch umschließt, dass die inneren Teile nicht mehr verschmutzen. Deshalb kann der IP67-Typ SG 1510 Generator sowohl in Feuchträumen als auch unter freiem Himmel ohne Einschränkungen betrieben werden. ... mehr >



Zweiter Großkunde für labfolder GmbH

Die labfolder GmbH, ein startup aus Berlin SÜDWEST, und das Berlin Institute of Health (BIH) haben ab April 2017 die Nutzung des von labfolder entwickelten elektronischen Laborbuches vereinbart. Damit wird die Digitalisierung wissenschaftlicher Arbeitsvorgänge im BIH entscheidend vorangebracht. Das BIH ist der zweite Großkunde des Berliner Start-up-Unternehmens. Nach der Max-Planck-Gesellschaft, deren über 11.000 Forscher das elektronische Laborbuch seit Oktober 2016 nutzen, kommen durch den Vertrag mit dem BIH über 4.000 Forscher der Charité-Universitätsmedizin Berlin und des Max-Delbrück-Centrums hinzu. ... mehr >



Neue Ergebnisse über die Wirksamkeit und Verträglichkeit von Lefitolmod in Patienten mit kleinzelligem Lungenkrebs

Das biopharmazeutische Unternehmen MOLOGEN AG aus dem Berliner Südwesten veröffentlichte neue Ergebnisse der explorativen Phase II IMPULSE-Studie über die Wirksamkeit und Verträglichkeit von Lefitolmod in Patienten mit kleinzelligem Lungenkrebs in fortgeschrittenem Stadium. Die Ergebnisse dieser Studie liefern wichtige Hinweise für die Definition von Patientengruppen, die über diese Studie hinaus von dem Immune Surveillance Reactivator Lefitolimod profitieren können. Das Immuntherapeutikum Lefitolimod ist das Hauptprodukt des Unternehmens und der “Best-in-Class” TLR9-Agonist. Die Behandlung mit Lefitolimod führt zu einer breiten und starken Aktivierung des Immunsystems. ... mehr >



Start des Innovationspreis Berlin Brandenburg 2017 – bis 30. Juni bewerben

Ab sofort werden Unternehmen, Start-ups, Wissenschaftseinrichtungen, Forscher/innen, Handwerker/innen sowie Entwickler/innen aus Berlin und Brandenburg aufgerufen, sich für den diesjährigen Innovationspreis Berlin-Brandenburg zu bewerben. Seit 2013 sind vier Unternehmen aus dem Berliner Südwesten mit diesem begehrten Preis ausgezeichnet worden:  KNAUER Wissenschaftliche Geräte GmbH (2013), Grasse Zur Ing.-GmbH (2014), Laser & Medizin-Technologie GmbH (2015) und DendroPharm GmbH (2016). ... mehr >



Wissenschaft & Forschung



Neue Laborarbeitsplätze auf dem Campus der Freien Universität Berlin

Am Fachbereich Biologie, Chemie und Pharmazie der Freien Universität Berlin entstehen viele Anwendungsideen, in dem Naturwissenschaftler Translations- und Start-up-Projekte erarbeiten. Die Projekte müssen in der frühen Phase auch im Labor getestet werden. Die Folge ist ein hoher Bedarf an Laborarbeitsplätzen. Durch die Unterstützung aus dem EXIST-Programm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie im Rahmen des Projekts „Entrepreneurial Network University“ steht in der Arnimallee 22 ab sofort das Co-Working Lab zur Verfügung: fünf Laborplätze mit neusten Standardgeräten für nasschemische und biochemische Experimente. ... mehr >



Neues Laborgebäude für die Energieforschung am Campus Wannsee

Am 23. März 2017 wurde der Grundstein für ein neues Laborgebäude für die Energieforschung im Rahmen der Helmholtz Energy Materials Foundry (HEMF) gelegt. Schon ab Dezember 2017 stehen in dem zweistöckigen Gebäude jeweils 135 Quadratmeter große Flächen für die physikalische Chemie zur Verfügung. In das Erdgeschoss zieht das Institut Funktionale Oxide für energieeffiziente Informationstechnologien (EM-IFOX) ein. ... mehr >



Fördermittel für ein Informatikprojekt

Die Freie Universität Berlin und die Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg erhalten 1,8 Millionen Euro vom Bundesministerium für Bildung und Forschung zur Einrichtung eines App-Stores für das sogenannte Internet der Dinge. Der Begriff Internet der Dinge bezeichnet die intelligente Vernetzung von Geräten und Maschinen. An der Freien Universität kommt die Förderung der Arbeitsgruppe um die Informatik-Professoren Dr. Jochen Schiller und Dr. Matthias Wählisch zugute. ... mehr >



Neue BAM-Sensoren für sichere Brücken und Bauwerke

Auf der Hannover Messe 2017 vom 24. bis 28. April präsentierte die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie neue Sensoren die kontinuierliche Zustandsüberwachung von Brücken und anderen Bauwerken in Zukunft entscheidend verbessern können. Diese Sensoren belegen die Forschungsstärke der BAM im Themenfeld Analytical Sciences. ... mehr >



Neues Berliner Zentrum für digitale Zukunft: Einstein Center Digital Future

An dem am 3. April 2017 im Robert-Koch-Forum in der Wilhelmstraße 67 in Berlin-Mitte eröffneten Einstein Center Digital Future (ECDF) sind auch acht außeruniversitäre Forschungseinrichtungen beteiligt, darunter auch das Konrad-Zuse-Zentrum für Informationstechnik Berlin aus dem Berliner Südwesten. 50 neue Professuren werden im Kernbereich Digitale Infrastruktur, Methoden und Algorithmen sowie in den Innovationsbereichen Digitale Gesundheit, Digitale Gesellschaft und Geisteswissenschaften sowie Digitale Industrie und Dienstleistungen eingerichtet. Insgesamt fließen 38,5 Millionen Euro in das Projekt. ... mehr >



Kultur & Tourismus


Max Liebermann  Tennisspieler am Meer, 1903  © Angermuseum Erfurt, Foto: Dirk Urban. Montage: liebermann-villa.de

Max Liebermann und der Sport

Vom 19. März bis 26. Juni 2017 zeigt die Liebermann-Villa die neue Ausstellung "Max Liebermann und der Sport - Reiten, Tennis, Polo", die in Kooperation mit der Kunsthalle Bremen entwickelt wurde. Sie untersucht erstmals Max Liebermanns Blick auf Bewegung und Sport und erzählt zugleich die Geschichte vom Reiten, Tennis, Pferderennen und Polo in der Kunst. ... mehr >


Foto: Leo Seidel/ SPSG, Screenshot RMSW

Neue Ausstellung im Schloss Babelsberg: Pückler. Babelsberg. Der grüne Fürst und die Kaiserin

Mit der Sonderausstellung „Pückler. Babelsberg. Der grüne Fürst und die Kaiserin“ vom 29. April bis 15. Oktober 2017 widmet die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg dem Gartenkünstler Fürst Hermann von Pückler-Muskau eine Ausstellung im Schloss Babelsberg. Sie gewährt einen Einblick in die gartenkünstlerische Trickkiste des Fürsten Pückler (1785–1871), der zu seiner Zeit als eigenwilliger Standesherr, Weltreisender und Schriftsteller bekannt war und heute als Gartenkünstler wiederentdeckt wird. ... mehr >


Cover: www.jaron-verlag.de

Buchpremiere im Gutshaus Steglitz: Berlins geheime Gärten

Am Dienstag, 20. Juni 2017, stellt der Jaron Verlag Berlin in Kooperation mit dem Regionalmanagement Berlin SÜDWEST und Kulturmanagement Berlin das Buch „Berlins geheime Gärten“ von Susanne Gatz im Gutshaus Steglitz vor. Die Veranstaltung findet im Rahmen des Projekts „Pückler.Lenné 2017 – Babelsberg. Glienicke“ statt. ... mehr >



Parzinger: „ …der Museumskomplex Dahlem hat eine Zukunft…“

In der Diskussion um die Nachnutzung der Berliner Museen, schlägt Hermann Parzinger, Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, in einem Gastbeitrag im „Tagesspiegel“ vom 17. März 2017 vor, dass Dahlem die „homebase“ bleibt, „wo die wissenschaftliche Grundlagenarbeit der Museen und ihrer Kooperationspartner stattfindet, mit Vertreterinnen und Vertretern der Ursprungsgesellschaften zusammengearbeitet und geforscht wird“. ... mehr >



Köpfe & Karrieren



Prof. Dr. Ralf Jaumann, Leiter der Planetengeologie am Institut für Planetenforschung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Berlin- Adlershof

Der promovierte Geologe Ralf Jaumann ist Professor für Planetologie an der Freien Universität Berlin und vermittelt mit seinen wissenschaftlichen Forschungen der Weltraum-Missionen neues und spannendes Wissen über die so unterschiedlichen Planeten unseres Sonnensystems und darüber hinaus. Mit seinem Team sucht er unermüdlich nach Antworten auf Fragen rund um die Entstehung und Entwicklung planetarer Oberflächen und damit auch nach den Voraussetzungen und Bedingungen des Lebens. ... mehr >



Auszeichnungen & Jubiläen


Foto: Knauer

55 Jahre KNAUER im Berliner Südwesten

Seit 1962 entwickelt und produziert die KNAUER Wissenschaftliche Gerätebau GmbH Laborgeräte, die weltweit vertrieben werden. Mit 130 Mitarbeitern ist das Unternehmen einer der etablierten Hersteller von HPLC-Systemen und -Komponenten, Systemen für die Simulated Moving Bed Chromatografie (SMBC) sowie Osmometern. ... mehr >






Impressum

Regionalmanagement Berlin SÜDWEST
Schloßstraße 48
Gutshaus Steglitz
12165 Berlin
Telefon: +49 (0)30-707 600 84
Fax: +49 (0)30 707 600 26
E-Mail: info@rm-berlin-sw.de
Internet: www.rm-berlin-sw.de
RSS-Feed
E-Mail Formular
Sitemap
Impressum & Rechtliches

 





GRW Info

Das Projekt „Regionalmanagement Berlin SÜDWEST“ ist im Rahmen des Wirtschaftsförderprogramms Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) je zur Hälfte aus Bundes- und Landesmitteln sowie einem entsprechenden Anteil des Bezirks Steglitz-Zehlendorf von Berlin finanziert.

Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung Berlin Steglitz-Zehlendorf





Datenschutz & Haftungsausschluss

Die RMSW ist dazu verpflichtet, persönliche Daten vertraulich und mit besonderer Sorgfalt zu behandeln – E-Mail Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben. Um Ihnen diesen Newsletter zusenden zu können, speichern wir Ihre E-Mail Adresse und weitere, uns zur Verfügung gestellte Daten, in einer Datenbank. Mit Ihrem Newsletter-Abonnement stimmen Sie der Speicherung dieser Daten und der Zusendung des Newsletters an Ihre E-Mail Adresse zu. Sie können das kostenlose Newsletter-Abonnement jederzeit über die genannten Links beenden oder Ihre Daten ändern. Für die Richtigkeit der in diesem Newsletter enthaltenen Angaben können wir trotz sorgfältiger Prüfung keine Gewähr übernehmen.



Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
Wenn Sie diese E-Mail (an: office@rm-berlin-sw.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

© Regionalmanagement Berlin SÜDWEST (RMSW)