Regionalmanagement Berlin SÜDWEST





Fehlerhafte Darstellung? Klicken Sie hier.





NEWSLETTER Zukunftsort Berlin SÜDWEST

NEWSLETTER Zukunftsregion Berlin SÜDWEST


2017-04

Sehr geehrte Damen und Herren ,

in diesem Newsletter nach der Sommerpause sind die Highlights der letzten Zeit aufgeführt, zum Beispiel die erste leuchtende Verpackung weltweit, die Erprobung des 3D-Drucks in der Schwerelosigkeit, die Darstellung intelligenter Spritzen für Diabetiker im Rahmen des LIFE SCIENCE DAY 2017 und wie gewohnt: die Fortsetzung unserer Reihe Köpfe & Karrieren im Berliner Südwesten.

Eine angenehme Lektüre wünscht Ihnen

Dr. Reinhard Baumgarten, Leiter Regionalmanagement Berlin SÜDWEST (RMSW)




Wirtschaft & Unternehmen



Erste leuchtende Verpackung von einer Ausgründung der Freien Universität Berlin

Die INRU GmbH hat gemeinsam mit der Karl Knauer KG die weltweit erste leuchtende Verpackung mit gedruckten, flexiblen organischen Leuchtdioden entwickelt und hergestellt. Dafür wurden sie vom DVI Deutschen Verpackungsinstitut e.V. in der Kategorie „Neues Material“ mit dem diesjährigen Verpackungspreis ausgezeichnet. Knapp 200 Beiträge aus zwölf Ländern wurden eingereicht. Die Juroren aus Fachverbänden, Unternehmen, Handel und Forschung haben 34 Lösungen ausgezeichnet. ... mehr >



EXIST-Gründerstipendium für Design for Circularity

In der Textilindustrie wird vorwiegend linear produziert: Kleidung wird nach der Verwendung zu minderwertigen Produkten verarbeitet oder verbrannt. So werden immer neue Rohstoffe verbraucht, um die hohe Nachfrage zu decken. Design for Circularity schafft erstmals eine technologische Grundlage für flächendeckendes und hochwertiges Faser-zu-Faser-Recycling. Die Idee für Design for Circularity entwickelte Ina Budde im Rahmen ihrer Masterarbeit im Studiengang ‚Sustainability in Fashion‘ an der Internationalen Kunsthochschule für Mode ESMOD in Berlin. Zum Team gehören auch der Informatiker Christian Pollinger und die Betriebswirtin Sarah Pollinger. Unterstützt werden die EXIST-Stipendiaten von Raúl Rojas, Professor am Dahlem Center for Machine Learning and Robotic der Freien Universität Berlin. ... mehr >



Berlin Heart Produkt erhält uneingeschränkte Marktzulassung in den USA

Die nordamerikanische Zulassungsbehörde FDA (Food and Drug Administration) hat dem Berlin Heart  Produkt EXCOR ® Pediatric die volle Zulassung  für den US - amerikanischen Markt  erteilt, das so genannte „Premarket Approval (PMA)“. Die PMA bedeutet eine vollständige Marktzulassung des Produkts in den USA, welche die bisherige HDE Sondermarktzulassung ersetzt. Mit der gesteigerten Zulassung bescheinigt die FDA die von ihr geforderten langfristig guten Ergebnisse durch die EXCOR ® Pediatric Therapie. ... mehr >



Merete - 20 Jahre Erfahrung und Kompetenz mit orthopädischen Innovationen „made in Germany“

Innovationskraft und Nähe zum Anwender zeichnet  die  Merete  aus. Seit über 20 Jahren gilt das inhabergeführte Medizintechnikunternehmen aus dem Berliner Südwesten als kompetenter Ansprechpartner für sinnvolle Lösungen. Merete bietet ein ständig wachsendes Portfolio von Implantaten zur Hüftendoprothetik, für die Fuß-Chirurgie, zur Versorgung von großen Knochendefekten und periprothetischen Frakturen, zur innovativen Wachstumslenkung bei Kindern. ... mehr >



Wissenschaft & Forschung



3D-Drucker-Test in der Schwerelosigkeit

Die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung Berlin und die Technische Universität Clausthal haben im Rahmen des Projekts „Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit” ein Bauteil durch Aufbringen von Schichten eines fließfähigen Pulvers hergestellt. Dabei galt es zu erforschen, wie ein 3D-Drucker mit Pulver als Ausgangsmaterial in der Schwerelosigkeit stabilisiert werden kann, um Werkzeuge oder Ersatzteile im Weltraum per 3D-Druck selbst herzustellen. ... mehr >



LIFE SCIENCE DAY 2017: Intelligente Spritzen für Diabetiker

Über 180 Teilnehmerinnen und Teilnehmer informierten sich beim diesjährigen LIFE SCIENCE DAY „Zukunft Altersmedizin – Biologisches Anti-Aging“ über Risikofaktoren von Organalterung und Alterskrankheiten und welche Präventionsstrategien möglich sind. Dabei wurden in den Referaten auch neueste Entwicklungen aus dem IT-Bereich und der Medizintechnik thematisiert, die den Alltag von Ärzten, Pflegepersonal und Patienten nachhaltig erleichtern wie intelligente Spritzen für Diabetiker. Eine Bilanz, Bilder und den Tagungsband unter www.lifescienceday.de ... mehr >



Weltweit 2,2 bis 3,8 Millionen Pilzarten

Forscher aus Berlin und London haben herausgefunden, dass es weltweit 2,3 bis 3,8 Millionen Pilzarten gibt. Damit bilden Pilze das zweitgrößte Organismenreich nach den Tieren. Die Studie erstellten zwei Wissenschaftler vom Botanischen Garten und Botanischen Museum der Freien Universität Berlin sowie vom Londoner Royal Botanic Gardens, Kew und dem Natural History Museum. ... mehr >



Das Deutsche Internet-Institut nimmt seine Arbeit auf

Der Internetpionier Joseph Weizenbaum ist Namensgeber für das Deutsche Internet-Institut. Bundesforschungsministerin Johanna Wanka hat in Anwesenheit von Berlins Regierendem Bürgermeister Michael Müller das „Weizenbaum-Institut für die vernetzte Gesellschaft“ eröffnet. Am Verbundprojekt, an dem sieben Berliner und Brandenburger Institutionen, darunter die Freie Universität Berlin, beteiligt sind, werden rund 100 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler arbeiten. ... mehr >



Kultur & Tourismus



Wiederaufnahme „End of the Rainbow“ im Schlosspark Theater am 28. September 2017

„End of the Rainbow“ in der Regie von Folke Braband war der große Erfolg der Jahre 2012 und 2013 am Schlosspark Theater – Katharine Mehrling brillierte in der Rolle der unvergessenen Judy Garland! Fünf Jahre nach der Premiere kehrt die Premierenbesetzung, allen voran Katharine Mehrling, zurück. Die offizielle Wiederaufnahme-Premiere findet am 28. September 2017 statt, weitere Vorstellungen sind bis Januar 2018 geplant. ... mehr >



PÜCKLER. LENNÉ 2017 – Babelsberg. Glienicke

Das vom RMSW und dem Bezirk Steglitz-Zehlendorf initiierte Veranstaltungsprogramm „PÜCKLER. LENNÉ 2017 – Babelsberg. Glienicke“ endet am 26. Oktober mit einem Vortrag von Dr. Klaus-Henning von Krosigk über „Die schönsten Gärten und Parks des Fürsten Pückler“. Bei der Podiumsdiskussion am 10. Oktober heißt das Thema „Pückler. Lenné – Güter, Gärten und Gelehrte“. Beide Veranstaltungen finden im Gutshaus Steglitz statt. Der Eintritt ist frei. U.A.w.g. ... mehr >



DAS DSCHUNGELBUCH: Eine Theatersafari der Drehbühne Berlin in den Tropenhäusern des Botanischen Gartens Berlin

Die Theatercompany Drehbühne Berlin kehrt mit ihrer einzigartigen Theater-Safari „Das Dschungelbuch“ nach Motiven aus Rudyard Kipling Bestseller zurück in die Gewächshäuser des Botanischen Gartens Berlin. Inmitten von Lianen, Palmen und Farnen folgen die Zuschauer der Geschichte von Mogli, dem Dschungelkind. Mehrere Aufführungen finden ab dem 6. Oktober bis zum 12. November 2017 zu familienfreundlichen Zeiten statt. Neu ist eine Lange Nacht des Dschungels am 7. Oktober 2017. ... mehr >



Stahl-Brücken-Jubiläum: 110 Jahre Glienicker Brücke

Am 16. November 1907 wurde die neue stählerne Glienicker für den Verkehr zwischen Potsdam und Berlin freigegeben. Der Neubau war wegen des zunehmenden Verkehrs auf der Brücke und der Schifffahrt unter der Brücke notwendig geworden. Die Wiedereröffnung erfolgte sang- und klanglos: Nur der Regierungspräsident wohnte dem Festakt bei, vermerkte damals die Vossische Zeitung.
Vom RMSW wird die Brücke auf seiner Website als Symbol für die notwendige Zusammenarbeit zwischen Partnern in Berlin und Brandenburg verwendet. ... mehr >



Köpfe & Karrieren



Prof. Dr. Rainer Haag: Langstreckenläufer der Nanotechnologie und Startup-Beschleuniger

Prof. Dr. Rainer Haag vom Institut für Biochemie  - Organische Chemie an der Freien Universität Berlin will mit Hilfe der Nanotechnologie aggressiven Krankheitserregern und Viren den Weg in die Körperzellen verwehren. Er steht an der Spitze eines hochmotovierten Teams, das sich aus Biochemikern, Medizinern, Biologen und Physikern zusammensetzt. ... mehr >



Prof. Dr. Rolf Budde: 1. Vorsitzender der Max-Liebermann-Gesellschaft Berlin e.V.

Lang ist die Liste seiner Aufgaben und Ämter. Sie zeigt eindrucksvoll, dass der promovierte Jurist Rolf Budde auf vielen Gebieten gefragt und erfolgreich tätig ist - wie im Kulturbereich etwa als Bewahrer der Liebermann-Villa. Was wäre der Berliner Südwesten ohne die Liebermann-Villa am Großen Wannsee? Sie ist ein Kleinod  der Berliner Kulturlandschaft und zugleich ein überaus geschichtsträchtiger Ort in unmittelbarer Nachbarschaft zum Haus der Wannsee-Konferenz. ... mehr >






Impressum

Regionalmanagement Berlin SÜDWEST
Schloßstraße 48
Gutshaus Steglitz
12165 Berlin
Telefon: +49 (0)30-707 600 84
Fax: +49 (0)30 707 600 26
E-Mail: info@rm-berlin-sw.de
Internet: www.rm-berlin-sw.de
RSS-Feed
E-Mail Formular
Sitemap
Impressum & Rechtliches

 





GRW Info

Das Projekt „Regionalmanagement Berlin SÜDWEST“ ist im Rahmen des Wirtschaftsförderprogramms Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) je zur Hälfte aus Bundes- und Landesmitteln sowie einem entsprechenden Anteil des Bezirks Steglitz-Zehlendorf von Berlin finanziert.

Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung Berlin Steglitz-Zehlendorf





Datenschutz & Haftungsausschluss

Die RMSW ist dazu verpflichtet, persönliche Daten vertraulich und mit besonderer Sorgfalt zu behandeln – E-Mail Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben. Um Ihnen diesen Newsletter zusenden zu können, speichern wir Ihre E-Mail Adresse und weitere, uns zur Verfügung gestellte Daten, in einer Datenbank. Mit Ihrem Newsletter-Abonnement stimmen Sie der Speicherung dieser Daten und der Zusendung des Newsletters an Ihre E-Mail Adresse zu. Sie können das kostenlose Newsletter-Abonnement jederzeit über die genannten Links beenden oder Ihre Daten ändern. Für die Richtigkeit der in diesem Newsletter enthaltenen Angaben können wir trotz sorgfältiger Prüfung keine Gewähr übernehmen.



Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
Wenn Sie diese E-Mail (an: info@rm-berlin-sw.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

© Regionalmanagement Berlin SÜDWEST (RMSW)