Regionalmanagement Berlin SÜDWEST





Fehlerhafte Darstellung? Klicken Sie hier.





NEWSLETTER Zukunftsort Berlin SÜDWEST

NEWSLETTER Zukunftsregion Berlin SÜDWEST


2020-03

Sehr geehrte Damen und Herren ,

die neueste Nachricht für diesen Newsletter kam am 30. September 2020 von Profund Innovation, der Service-Einrichtung der FU Berlin für die Förderung von Unternehmensgründungen und Innovationen. Das von der Freien Universität Berlin und der Charité – Universitätsmedizin Berlin geförderte Start-up Nia Health ist mit dem Gründerpreis der Berliner Sparkasse ausgezeichnet worden. Wir gratulieren herzlich. Neben weiteren Neuigkeiten aus dem Bezirk Steglitz-Zehlendorf und anderen Einrichtungen enthält dieser Newsletter Einladungen für unsere Veranstaltungsreihe „Berlin SÜDWEST 2020“ am 7. Oktober und 10. November 2020 im Rathaus Steglitz sowie am 12. Dezember 2020 mit einer Festveranstaltung zum 30. Jahrestag des UNESCO-Welterbes „Schlösser und Parks von Potsdam und Berlin. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Reinhard Baumgarten, Leiter Regionalmanagement Berlin SÜDWEST




Wirtschaft & Unternehmen


SARS-CoV-2 Virus | © CDC

Hightech-Laborgeräte von KNAUER für die Corona-Forschung und -Tests

Bei der Herstellung von Corona-Tests und der Erforschung von Impfstoffen werden Hightech-Laborgeräte des Zehlendorfer-Unternehmens KNAUER eingesetzt. Das Unternehmen stellt sogenannte HPLC-Systeme her, die zur Reinigung und Konzentrierung von Wirkstoffen bei Impfherstellern und in Forschungseinrichtungen genutzt werden. Mit diesen Geräten können die Reinheit von Substanzen erhöht und einzelne Stoffe isoliert werden. ... mehr >


Berlin Heart gewinnt Horizon Impact Award | © Berlin Heart GmbH

Horizon Impact Award für Berliner Heart GmbH

Das Projekt „Mobile Autonomy for Children in End stage Heart Failure” (MACH) der Berlin Hearth GmbH aus dem Berliner Südwesten hat den mit 10.000 Euro dotierten Horizon Impact Award 2020 gewonnen. Das Projekt wurde gemeinsam von der Uniklinik RWTH Aachen, der RWTH Aachen University, dem Newcastle upon Tyne Hospitals NHS Foundation Trust und der Berlin Heart GmbH durchgeführt. Ziel war die Entwicklung und Markteinführung einer mobilen Antriebseinheit für das Herzunterstützungssystem EXCOR®, mit der herzkranke Kinder ihren Krankenhausaufenthalt autonomer und flexibler gestalten können. 
  ... mehr >


Lankwitzer Premium Coatings | © Lankwitzer Lackfabrik GmbH

Neue Repräsentanz der Lankwitzer Lackfabrik in Moskau

Um die Farbexpress-Produktion und Logistik zu erleichtern, hat die Lankwitzer Farbfabrik GmbH ein neues Lager sowie einen komfortablen Farb-Express-Raum mit kleinem Anwendungslabor und einer Lackier- und Trocknungsanlage in der russischen Hauptstadt Moskau eröffnet. Der neue Standort soll die Logistikprozesse verbessern und die Möglichkeit bieten, einen wesentlichen Teil der notwendigen Tests selbst durchzuführen. ... mehr >


KarmaCafé | © KarmaKollektiv

Fünf neue Kaffeesorten aus dem Goerzwerk

Das im Goerzwerk ansässige Start-Up-Unternehmen Karmakollektiv erweitert sein Portfolio und bringt fünf Sorten exzellenten Kaffee auf den Markt: mild, kräftig, zimtig, mit Honignote und Espresso. KarmaCafé aus ökologischem Anbau ist in allen Alnatura-Läden und über den neuen Online-Shop in Pfandgläsern zu beziehen. ... mehr >



Wissenschaft & Forschung


Können frühere Erkrankungen Symptome beeinflussen? | © CDC

Neue Studie der Charité - Universitätsmedizin über den Verlauf einer Infektion mit SARS-CoV-2

Woran liegt es, dass manche Menschen am neuartigen Coronavirus schwer erkranken, während andere kaum Symptome bemerken? Eine Studie unter Leitung der Charité – Universitätsmedizin Berlin und des Max-Planck-Instituts für molekulare Genetik fand heraus, dass einige gesunde Menschen Immunzellen besitzen, die das neuartige Coronavirus Sars-CoV-2 erkennen können. Der Grund könnte an vorhergehenden Infektionen mit landläufigen Erkältungs-Coronaviren liegen. Ob sich eine solche Kreuzreaktivität schützend auf den Verlauf einer Infektion mit SARS-CoV-2 auswirkt, soll nun die Studie „Charité Corona Cross“ zeigen. ... mehr >


Gründerpreis für Nia Health | © Berliner Sparkasse

Gründerpreis der Berliner Sparkasse für Nia Health GmbH

Das von der Freien Universität Berlin und der Charité – Universitätsmedizin Berlin geförderte Start-up Nia Health ist mit dem Gründerpreis der Berliner Sparkasse ausgezeichnet worden. Das Unternehmen entwickelt und vermarktet eine innovative Plattform für dermatologische Software. Das erste Medizinprodukt, die Neurodermitis-App namens Nia, unterstützt bereits Tausende, die von der häufigsten chronischen Hauterkrankung betroffen sind. ... mehr >


Wasserstoff-Wertschöpfungskette | © BAM

Neues Kompetenzzentrum H2Safety@BAM zur Unterstützung der nationalen Wasserstoffstrategie

Die BAM, die zum Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) zählt, bündelt ihre Expertise auf dem Gebiet der Wasserstofftechnologien zu einem Kompetenzzentrum H2Safety@BAM, um die Nationale Wasserstoffstrategie optimal zu unterstützen. ... mehr >


Rostlaube der Freien Universität Berlin | © Peter Kuley / Wikipedia.org

Ehrung für Freie Universität Berlin als "Ideenschmiede Berlin"

Die Freie Universität Berlin hat im Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg wieder den Titel „Ideenschmiede Berlin“ für ihre besonderen Erfolge bei der Unterstützung für Gründerinnen und Gründer erhalten. Diese Ehrung hat sie bereits zum 8. Mal erhalten. ... mehr >


Hochschul-Startups schaffen 60.000 Jobs | © Peter Himsel / FU Berlin

Mehr als 60.000 neue Jobs durch Berliner Hochschul-Startups

Die Hochschulen der Hauptstadt sind nicht nur Forschungsstätten, sondern häufig auch der Ursprung für Ausgründungen und damit die Quelle für neue Arbeitsplätze.  ... mehr > (Quelle: tagesspiegel.de)


Wurzelhaare einer Roggenpflanze | © B. Hackauf / JKI

Neue weltweite Allianz am Julius-Kühn-Institut in Berlin-Dahlem

Die neugegründete „Alliance for Wheat Adaption to Heat and Drought“, kurz AHEAD, mit dem Hauptsitz am Julius-Kühn-Institut in Berlin-Dahlem, bündelt weltweit Projekte und Initiativen, die sich mit den wissenschaftlichen Grundlagen der Entwicklung neuer Weizensorten mit Toleranz gegen Hitze und Trockenheit beschäftigen. ... mehr >


Umbaumaßnahmen im Botanischen Garten | © G. Hohlstein / BGBM

Modernisierungsmaßnahmen im Botanischen Garten

Für mehr Service, angenehmere Spaziergänge und mehr Informationen erweitert der Botanische Garten seine Anlage mit einem neue Besucherinformationszentrum, neue Gartenwege und Toiletten sowie neuer Beschilderung. Die Baumaßnahmen sollen bis 2022 für eine Gesamtsumme von rund 14 Millionen Euro abgeschlossen sein. ... mehr >



Kultur & Tourismus


Berlin SÜDWEST 2020 | © J. Petersen, RMSW / © Norman Gottberg

BERLIN SÜDWEST 2020
Vortrag mit Prof. Dr. Harald Bodenschatz "100 Jahre Groß-Berlin: Entwicklung der Infrastruktur damals, heute, künftig & a bissl Südwest"
7. Oktober 2020, Mittwoch, 19 Uhr, Rathaus Steglitz

Prof. Dr. Harald Bodenschatz ist einer der namhaftesten Städteplaner und zugleich Kurator der Ausstellung „Unvollendete Metropole. 100 Jahre Städtebau für (Groß-)Berlin“ im Kronprinzenpalais. bb2020.de

Anmeldung per Mail an office@rm-berlin-sw.de 
zur Einladung 

Mehr über die bisherigen Veranstaltungen unter www.rm-berlin-sw.de ... mehr >


Landschaftsgarten Pfaueninsel | © Michael Seiler

BERLIN SÜDWEST 2020
30 Jahre UNESCO Welterbe Schlösser und Parks von Potsdam und BerlinAutorengespräch mit Prof. Dr. Michael Seiler über sein Buch "Landschaftsgarten Pfaueninsel. Geschichte seiner Gestaltung und Erhaltung"
10. November, Dienstag, 19 Uhr, Rathaus Steglitz

Prof. Dr. Michael Seiler, ehem. Gartendirektor der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg, war von 1979 bis 1993 Leiter der Dienststelle / Oberkustos auf der Pfaueninsel.

Anmeldung unter: office@rm-berlin-sw.de 
Einladung unter www.rm-berlin-sw.de ... mehr >


30 Jahre UNESCO Welterbe | © J. Petersen

BERLIN SÜDWEST 2020
30 Jahre UNESCO Welterbe Schlösser und Parks von Potsdam und Berlin
Festveranstaltung

Festveranstaltung des Bezirks Steglitz-Zehlendorf, der Landeshauptstadt Potsdam und des Regionalmanagement Berlin SÜDWEST im Rahmen der Veranstaltungsreihe „BERLIN SÜDWEST 2020“im Schloss Glienicke am 12. Dezember 2020, Samstag, 14:30 Uhr

Anmeldung unter: office@rm-berlin-sw.de 
Programm unter www.rm-berlin-sw.de ... mehr >


Deborah Hartmann | © Yoram Aschheim

Neue Leiterin der Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannseekonferenz

Deborah Hartmann übernimmt zum 1. Dezember 2020 die Leitung der Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannsee-Konferenz. ... mehr >



Berliner Museumdirektoren fordern mehr Autonomie im Reformprozess

Nach Veröffentlichung der „Strukturempfehlungen des Wissenschaftsrats zur Stiftung Preußischer Kulturbesitz (SPK)“ vom Juli 2020, das die Arbeit der Staatlichen Museen, der Staatsbibliothek, des Geheimen Staatsarchivs und anderer Institute in der Hauptstadt untersuchte und Empfehlungen für die Neuausrichtung der Kultureinrichtungen formulierte, meldeten sich 19 Direktorinnen und Direktoren der Staatlichen Museen zu Berlin in einem offenen Brief zu Wort. ... mehr >






Impressum

Regionalmanagement Berlin SÜDWEST
Schloßstraße 48
Gutshaus Steglitz
12165 Berlin
Telefon: +49 (0)30-707 600 84
Fax: +49 (0)30 707 600 26
E-Mail: info@rm-berlin-sw.de
Internet: www.rm-berlin-sw.de
RSS-Feed
E-Mail Formular
Sitemap
Impressum & Rechtliches

 





GRW Info

Das Projekt „Regionalmanagement Berlin SÜDWEST“ ist im Rahmen des Wirtschaftsförderprogramms Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) je zur Hälfte aus Bundes- und Landesmitteln sowie einem entsprechenden Anteil des Bezirks Steglitz-Zehlendorf von Berlin finanziert.

Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung Berlin Steglitz-Zehlendorf





Datenschutz & Haftungsausschluss

Die RMSW ist dazu verpflichtet, persönliche Daten vertraulich und mit besonderer Sorgfalt zu behandeln – E-Mail Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben. Um Ihnen diesen Newsletter zusenden zu können, speichern wir Ihre E-Mail Adresse und weitere, uns zur Verfügung gestellte Daten, in einer Datenbank. Mit Ihrem Newsletter-Abonnement stimmen Sie der Speicherung dieser Daten und der Zusendung des Newsletters an Ihre E-Mail Adresse zu. Sie können das kostenlose Newsletter-Abonnement jederzeit über die genannten Links beenden oder Ihre Daten ändern. Für die Richtigkeit der in diesem Newsletter enthaltenen Angaben können wir trotz sorgfältiger Prüfung keine Gewähr übernehmen.



Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
Wenn Sie diese E-Mail (an: info@rm-berlin-sw.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

© Regionalmanagement Berlin SÜDWEST (RMSW)